Heilpädagogisches Reiten, Voltigieren und Behindertenreiten

Das heilpädagogische Reiten und Voltigieren ist eine therapeutische Maßnahme, um Verhaltensstörungen unterschiedlicher Ursache mit Hilfe des Pferdes zu behandeln. Hierzu zählen unter anderem Entwicklungsverzögerungen, geistige oder körperliche Beeinträchtigungen oder Hyperaktivität.

Behindertenreiten hingegen bietet Menschen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit Reitsport auszuüben, wobei Rücksichtnahme und individuelle Betreuung oberste Priorität haben.

Neben der körperlichen Ertüchtigung und der Freude an der Bewegung ist die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen ein sehr wesentlicher Punkt.

Der Austausch gemeinsamer Erfahrungen verbindet und ermöglicht soziale Integration auf eine ganz besondere Weise.

Viele Kinder und Jugendliche mit körperlichen, geistigen oder psychischen Defiziten benötigen eine Vielzahl therapeutischer Unterstützungen, um ihren besonderen Bedürfnissen Rechnung zu tragen.

Beim therapeutischen Reiten fungieren Pferde als Medium und Zugang zum Menschen, sie helfen beim Wiedererlangen seelischen Gleichgewichts nach traumatischen Erlebnissen, Trainieren sozialer Kompetenz und motorischer Fertigkeiten, Abbau von Ängsten oder Linderung körperlicher Beschwerden.

Unser Ziel ist es, unseren Klienten konstante therapeutische Unterstützung zukommen zu lassen.